Setz Impulse

Praxis für Shiatsu und Akupressur

Methode

Shiatsu eignet sich sowohl zur Begleitung von akuten und chronischen Beschwerden sowie bei Veränderungs-prozessen als auch zur Prävention. Die Methode ersetzt keine anstehende medizinische oder psychiatrische Behandlung und stellt keine Diagnose.

Behandlung

Traditionell wird Shiatsu auf einem Futon (dicke, weiche Matte am Boden) ausgeübt. Grundsätzlich richtet sich die Behandlung an Menschen jeden Altrs und kann bei eingeschränkter Mobilität auch auf einer Massageliege gut praktiziert werden.

Eine Behandlung dauert inklusive Vor- und Nachgespräch ca. 60 - 75 Minuten. Rechnen Sie jedoch bei der ersten Behandlung mit ca. 90 Minuten aufgrund der Besprechung Ihres Anliegens und Abklärung Ihrer gesundheitlichen Verfassung. Gemeinsam legen wir das Behandlungsziel und den Behandlungsintervall fest.

Bekleidung

Shiatsu wird am bekleideten Körper ausgeübt. Am geeignetsten sind bequeme Kleider aus Naturfasern. Hemden, Blusen, Röcke und Jeans eignen sich wegen der Bewegungseinschränkung nicht. Sie können sich in der Praxis gerne umziehen. Da der Körper rasch auskühlt, empfehle ich Ihnen sich warm genug anzuziehen. Ideal sind lange Hosen, langärmeliges Shirt und ein paar frische Socken.

Geschichte

Shiatsu wurde anfangs 20. Jahrhunderts in Japan entwickelt. Es basiert auf der jahrtausendalter Tradition der Chinesischen Medizin (TCM), bei der das Netz von Energieleitbahnen für die Ausgeglichenheit der Körper-Geist-Seele-Einheit eingesetzt wird. Gesundheit ist demenstprechend ein dynamisches Gleichgewicht, das einem ständigen Wandlungsprozess ausgesetz ist. Die Methode behandelt die Energieleitbahnen als Ganzes. Ab den 70er Jahren wurde Shiatsu im Westen auf die hiesigen Bedürfnisse verfeinert.


Links

IKT (Europäisches Shiatsu Institut Schweiz)

Shiatsu Gesellschaft Schweiz